Startseite
  Portfolios
  Ohrengeier
  Reiher
  Waldrapp
 
  Reiseberichte
  Kuwait 2008
  Ägypten 2007
  Ural 2006
  Türkei 2003
  Marokko 2001
 
  Kontakt/Service
  Kontaktformular
  Impressum
Werner Steffen
Wohlerst 47 · D-21698 Wohlerst
Tel.: 04166/841516 E-Mail: steffen@naturbild.de

Danksagung

Das Reiseteam, Kontaktsuche, Flüge, Visa, Formalitäten

  home weiter

Das Reiseteam

Diese Vier machten sich trotz aller Ungewissheiten dennoch auf den Weg in die Taiga:

  • Uwe Streese-Browa(65), genannt „Sterz“, Stammvater einer vogelverrückten Familie und bewährter Organisator von Reisen zu den Vogelschauplätzen der Westpalaearktis
  • Tochter Birgit Steffen (40), genannt „Bri“, musste ihre aus der Schulzeit verbliebenen Russischkenntnisse aufmöbeln, zuständig fürs Fotografieren und die Konversation
  • Sohn Hannes Browa („Brove“,20), studiert Mechatronik, einziger Nicht-Orni, neugierig auf das unbekannte Land am Ende Europas
  • Sohn Moritz Browa („Moroo“, 18), studiert Technische Mathematik, von Kindesbeinen zum Vogelgucken angehalten, mehrere Reisen zu europäischen und nordafrikanischen Vogelparadiesen.

Kontaktsuche

Durch Zufall erfuhren wir, dass sich zwei österreichische Veteranen auf eigene Faust in die Provinz Perm aufgemacht hatten, um die Reste der Gefangenenlager aufzusuchen, in denen sie nach dem Weltkrieg als Zwangsarbeiter interniert waren. Sie hatten Verbindung zu Edwin Grieb, dem Obmann der Gemeinde der Russlanddeutschen in der Stadt Solikamsk aufgenommen, der sie dort betreut und ihre Erkundungsfahrten organisiert hatte. Edwin Grieb, das war unser Mann! Wir konnten mit ihm auf Deutsch klären, wie und mit wem wir in die Taiga am Ural gelangen konnten.

Eine zweite Anlaufstation fanden wir über das Internet heraus: die kleine Reiseagentur von Mikhail Krasnow, bietet über www.uraltourism.com Raftingtouren auf Flüssen, Trekkingtouren durch die Taiga und Jagd- und Angelcamps an. Wir buchten bei ihm für 3 Tage eine Holzhütte am Ufer der Kama. Er holte uns pünktlich um 5 Uhr vom Flughafen ab, fuhr uns mit seinem uralten Geländewagen zu unserer ersten Station, erledigte die Einreiseformalitäten bei den Behörden von Perm (die sogenannte „Registrierung“) und besorgte uns die Bustickets für die Weiterfahrt nach Solikamsk und buchte das Hotel am Flughafen für den Rückflug.

Flüge, Visa, Formalitäten

Die Bestimmungen für Privatreisen in die Russische Föderation sind ziemlich abschreckend. Wenn man einen noch 6 Monate gültigen Reisepass besitzt, bekommt man in der Russischen Botschaft für ca. 40 Euro ein Visum. Man muss dort eine offizielle Einladung vorlegen (die kann man im Internet für 30 – 50 $ kaufen), eine Krankenversicherung für die Reisezeit nachweisen und braucht zwei Passbilder. 14 Tage später kann man die Visa abholen, wenn man einen Beleg von der Bank vorweist, dass man die Gebühren bezahlt hat. Das Buchen der Flüge ist dagegen unproblematisch.



 

Startseite Reisebericht Ural 2006 Reiseberichte