Startseite
  Portfolios
  Ohrengeier
  Reiher
  Waldrapp
 
  Reiseberichte
  Kuwait 2008
  Ägypten 2007
  Ural 2006
  Türkei 2003
  Marokko 2001
 
  Kontakt/Service
  Kontaktformular
  Impressum
Werner Steffen
Wohlerst 47 · D-21698 Wohlerst
Tel.: 04166/841516 E-Mail: steffen@naturbild.de
Vogelliste Marokko 2001

Startseite Reisebericht Marokko 2001 Reiseberichte

BeobachterInnen: Uwe Peter Streese-Browa, Werner Steffen, Jan Streese, Manuela Timm

Die Angaben "Norden", "Süden" etc. beziehen sich auf unsere Reiseroute. Mit Norden ist daher das Gebiet zwischen dem Atlas und Larache gemeint, nicht etwa die Nordküste. Als Häufigkeitsangaben wurden folgenden Begriffe benutzt:
  • häufig - an vielen Orten in größerer Zahl (abundant)
  • verbreitet - an vielen Orten, aber in eher geringer Zahl (common)
  • zerstreut - an mehreren Orten in geringer Zahl (uncommon)
  • vereinzelt - an wenigen Orten in geringer Zahl (rare)


1. Zwergtaucher -Tachybaptus ruficollis - Little Grebe
25.2. 3 Ind. Tümpel b. S. Yahya; 26.2. ca. 10 Ind.Lac de Sidi Bourhaba; 27.2.5 Ind. Merdja Barga; 1.3. 2 Ind. Barrage de Hassan Addakhil; 6.3. 40 Ind. Oued Massa; 9.3. 14 Ind. ca. 30 km N Oualidia.
2. Haubentaucher -Podiceps cristatus - Great Crested Grebe
6.2. 20 Ind. Lac de Sidi Bourhaba; 27.2.20 Ind. Merdja Khaloufa, 10 Ind.Merdja Barga; 1.3. 30 Ind.Barrage de Hassan Addakhil; 4.3. 15 Ind. Barrage de Ouarzazate
3. Schwarzhalstaucher -Podiceps nigricollis - Black-necked Grebe
27.2. 2 Ind. Merdja Barga
4. Gelbschnabel-Sturmtaucher -Calonectris diomedea - Cory's Shearwater
27.2. 3 Ind. vor Moulay Bousselham.
5. Dunkler Sturmtaucher –Puffinus griseus– Sooty Shearwater
27.2. 1-2 Ind. Moulay Bousselham (?); 7.3. 1 Ind. Agadir Hafen
6. Balearensturmtaucher -Puffinus (yelkouan) mauretanicus - Balearic Shearwater
27.2. ca. 20 Ind. vor Moulay Bousselham; 7.3.1 Ind. Cap Rhir.
Unbest. Sturmtaucher –Puffinus/Calonectris spec.– unident. Shearwater
28.2. Ind. Moulay Bousselham ; 6.3. 1 Ind. vor Oued Massa; 7.3.1 Ind. Agadir Hafen
Unbest. Sturmschwalbe –Hydrobatidae spec. – unident.Storm-Petrel
7.3. 2 Ind.Agadir Hafen.
7. Baßtölpel -Sula bassana – Gannet
Regelmäßig vor der Küste: 25.2.1 ad., 1 K2 Temara Plage; 27.2. ca. 10 Ind.Moulay Bousselham; 28.2. 1 Ind. Moulay Bousselham; 7.3. mind. 300 Ind. Cap Rhir; 8.3.3-4 Ind. Essaouira, ca. 50 Ind. Cap Beddouza; 9.3. Cap Beddouza + 1 Ind. vor Oualidia.
8. Kormoran -Phalacrocorax carbo – Cormorant
Einzeln oder in Gruppen an vielen Gewässern, sowohl an der Küste als auch im Binnenland, z.B. 1.3. 40 Ind. Barrage de Hassan Addakhil. Es wurden sowohl europäische als auch marokkanische Unterarten bestimmt.
9. Rallenreiher –Ardeola ralloides – Squacco Heron
27.2. 1 Ind. Merdja Zerga, N-Seite, 1 Ind.Merdja Barga
10. Kuhreiher -Bubulcus ibis - Cattle Egret
Häufig entlang der Küste, besonders bei Merdja Zerga, und in der nördlichen Ebene. Im Sous-Tal östlich bis Taroudannt, außerdem am 4.3. 8 Ind. in Boumalne-du-Dades.
11. Seidenreiher -Egretta garzetta- Little Egret
Zerstreut, bei Merdja Zerga häufig, entlang der Küste, z.T. auch im küstennahen Binnenland.Am 4.3. 4 Ind. b. Ouarzazate.
12. Silberreiher –Egretta alba – Great White Egret
27.2. 3 Ind. Merdja Barga.
13. Graureiher -Ardea cinerea- Grey Heron
Zerstreut in der Nähe von Wasser, sowohl an der Küste als auch im Binnenland.
14. Löffler -Platelea leucorodia – Spoonbill
27.2. 4 Ind. Merdja Zerga, 5 Ind.Merdja Barga; 5.3. 21 Ind.Oued Sous; 6.3. 2 Ind. Oued Massa, 20 Ind. Oued Sous; 9.3. 3 Ind. in einer Saline ca. 30 km N Oualidia.
15. Sichler –Plegadis falcinellus – Glossy Ibis
5.3. 2 Ind. Oued Sous; 6.3. 52 Ind. Oued Massa; 9.3. 6 Ind. Saline 30 km N Oualidia.
16. Waldrapp -Geronticus eremita - Bald Ibis
Am 7.3. suchten wir das Gebiet um Tamri nach den Waldrapps ab. Nachdem wir in den Hügeln südlich von Tamri nicht fündig geworden waren, fuhren wir zur Küstenebene nördlich von Tamri, wo wir die Waldrapps 1998 gesehen hatten. Am Ende einer Sandpiste stellten wir den Wagen ab. Bald fand sich ein Hirte, der nur ein Wort französisch zu sprechen schien – "ibis" – uns aber zu verstehen gab, er wisse, wo diese zu finden seien. Er ging in enormem Tempo etwa eine halbe Stunde vor uns her, wobei immer deutlicher wurde, dass auch er nur suchte. Wir begannen, uns Sorgen um unser Auto zu machen, blieben immer mehr zurück und ließen unseren guide schließlich "am Horizont" verschwinden. Bei einem letzten Blick über die Ebene entdeckte Uwe dann in großer Entfernung eine verdächtige Vogelgruppe. Mit dem Spektiv ließen sich dann tatsächlich 13 Waldrapps erkennen!

Wir kehrten zum Auto zurück (das unversehrt war), und nach einiger Zeit kam auch unser guide zurück. Er schien nicht so recht zu begreifen, warum wir ihm nun doch eine Belohnung zukommen ließen.

Als wir kurz darauf auf der Straße Richtung Norden weiterfuhren, rief Werner plötzlich "Stopp!". Direkt an der Straße, nur wenige Meter von uns entfernt, suchten 4 Waldrapps nach Nahrung. Später flogen 2 weg, und 3 landeten wieder. Die Vögel ließen sich durch das Auto nicht stören, und wir hatten ideale Beobachtungs­bedingungen. Wir konnten sogar eine Kopula beobachten. Werner füllte mehrere Filme.
17. Weißstorch -Ciconia ciconia - White Stork
Zug: am 25.2. bei Sidi Yahya (mehrere 100 Ind. rastend und ziehend) sowie am 3.3. am Tagdilt Track (34 + 4 Ind. ziehend). Kleinere Trupps rasteten auch an den Mündungen des Oued Massa und Oued Sous. Außerdem verbreiteter Brutvogel vom Hohen Atlas an nordwärts, z.B. konnten wir am 26.2. 13 besetzte Horste auf der Fahrt durch Kenitra zählen. Besonders Häufig waren die Störche im Mittleren Atlas, wo wir Bruten bis 1900 m und Nahrung suchende Störche bis in Höhen von 2100 m beobachteten.
18. Rosaflamingo -Phoenicopterus ruber - Greater Flamingo
26.-28.2. ca. 350 Ind. Merdja Zerga; 5.3.38 Ind. Oued Sous; 6.3. 2 Ind. Oued Massa, 25 Ind. Oued Sous; 9.3. 30 + 40 Ind. in Salinen nördlich Oualidia.
19. Rostgans -Tadorna ferruginea - Ruddy Shelduck
28.2. 16 Ind. paarweise auf der Hochebene nördlich des Col du Zad um 2100 m; 1.3. 32 Ind. paarweise auf der Barrage de Hassan Addakhil; 4.3.10 Ind. Barrage de Ouarzazate; 6.3.2 Ind. Oued Massa; 7.3.3 Ind. Tamri, Flussmündung.
20. Schnatterente -Anas streptera– Gadwall
26.2. 15 Ind.Lac de Sidi Bourhaba
21. Krickente -Anas crecca – Teal
1.3. 15 Ind. Barrage de Hassan Addakhil; 6.3. 2 Ind. Oued Massa
22. Knäkente –Anas querquedula – Garganey
26. 1 m Lac de Sidi Bourhaba; 6.3.4 Ind. Oued Massa
23. Stockente –Anas platyrhynchos – Mallard
Zerstreut, max. 30 Ind. am 26.2. am Lac de Sidi Bourhaba.
24. Spießente -Anas acuta– Pintail
6.3. 2 w Oued Massa; 9.3. 1 m Saline 30 km nördlich Oualidia.
25. Löffelente -Anas clypeata– Shoveler
140 Ind. an 6 Tagen; an größeren Wasserflächen, auch im Binnenland.
26. Marmelente -Marmaronetta angustirostris - Marbled Duck
26.2. 13 Ind. Lac de Sidi Bourhaba; 1.3.3 Ind. Barrage de Hassan Addakhil; 6.3. 40 Ind. Oued Massa; 9.3. mindestens 200 Ind. an der Saline 30 km nördlich Oualidia sowie 2 Ind. an der Saline 8 km nördlich Oualidia.
27. Kolbenente –Netta rufina –Red-crested Pochar
26.2. mind. 4,1 Ind. Lac de Sidi Bourhaba, 27.2.5 Ind. Merdja Khaloufa + 7 Ind.Merdja Barga; 9.3. 8 Ind.Saline 30 km nördlich Oualidia.
28. Tafelente -Aythya ferina – Pochard
26.2. ca. 25 Ind. Lac de Sidi Bourhaba; 27.2.60 Ind. Merdja Barga; 1.3. 30 Ind. Barrage de Hassan Addakhil; 6.3. 10 Ind. Oued Massa.
29. Fischadler -Pandion haliaetus – Osprey
Im Süden zerstreut an entsprechenden Gewässern: 1.3. 1 Ind. Barrage de Hassan Addakhil; 4.3. 1 Ind. Barrage de Ouarzazate; 5.3. 1 Ind. Oued Sous; 6.3. 3 Ind. Oued Massa; 8.3. 2 Ind. Essaouira.
30. Gleitaar -Elanus caeruleus- Black-shouldered Kite
Auf dieser Fahrt nicht südlich des Atlas: 25.2. 1 Ind. b. Sidi Yahya, 1 Ind. südlich Skhirat; 26.2. 1 Ind. Autobahn b. Temara; 28.2. 1 Ind. 10 km südlich Meknes; 1.3. 1 Ind. Zeida.
31. Rohrweihe -Circus aeruginosus - Marsh Harrier
Zerstreut, bis in die Wüste (Durchzug).Am Lac de Sidi Bourhaba (26.2.)30 Ind. ziehend.
32. Habicht -Accipiter gentilis – Goshawk
5.3. 1 Ind. Taliouine.
33. Sperber -Accipiter nisus– Sparrowhawk
4 Ind. an 3 Tagen: Temara, Erfoud, Oualidia.
34. Adlerbussard -Buteo rufinus- Long-legged Buzzard
Zerstreut, besonders im Süden. 11 Ind. an 5 Beobachtungstagen.
35. Mäusebussard –Buteo buteo – Common Buzzard
25.2. 2 Ind. Korkeichenwald bei Sidi Yahya.
36. Rotmilan –Milvus milvus – Red Kite
28.2. 1 Ind. bei El Hajeb; 4.3.Barrage de Ouarzazate 1 Ind.
37. Schwarzmilan –Milvus migrans– Black Kite
26.2. 1 Ind. Autobahn bei Temara, 1 Ind.Lac de Sidi Bourhaba; 28.2.1 Ind. El Hajeb; 4.3. 1 Ind. Barrage de Ouarzazate; 5.3. starker Zug (> 60 Ind.) im oberen Sous-Tal.
38. Schlangenadler -Circaetus gallicus - Short-toed Eagle
4.3. 1 Ind. Barrage de Ouarzazate; 5.3. 1 Ind. NW Igoudar.
39. Habichtsadler -Hieraaetus fasciatus- Bonelli's Eagle
3.3. 2 Ind. Gorges du Todra; 4.3.1 Ind. bei Boumalne.
40. Wanderfalke -Falco peregrinus- Peregrine Falcon
1.3. 1 Ind. Barrage de Hassan Addakhil; 8.3. 3 Ind. Ile de Mogador vor Essaouira; 9.3. 1 Ind. nördlich Oualidia.
41. Wüstenfalke -Falco pelegrinoides- Barbary Falcon
2.3. 2 Ind.Oase „Chez Michel“
42. Turmfalke -Falco tinnunculus– Kestrel
Zerstreut.
43. Rötelfalke –Falco naumanni – Lesser Kestrel
In Küstennähe verbreitet, oft in Trupps bis 15 Ind.
44. Felsenhuhn -Alectoris barbara- Barbary Partridge
25.2. ca. 12 Ind. Korkeichenwald bei Sidi Yahya; 6.3.2 Ind. Oued Massa
45. Wachtel –Perdix perdix – Quail
7.3. nördlich Tamri 1 Ind.
46. Doppelspornfrankolin –Francolinus bicalcaratus – Double-spurred Francolin
25.2. 10-15 Ind. gehört im Korkeichenwald bei Sidi Yahya.
47. Teichhuhn -Gallinula chloropus– Moorhen
Zerstreut in Küstennähe: 25.2.2 Ind. Barrage nahe Sidi Yahya; 26.2. 2 Ind. Lac de Sidi Bourhaba; 6.3. 30 Ind. Oued Massa, 10 Ind.Oued Sous; 8.3. 3 Ind. Essaouira; 9.3.2 Ind. Saline 30 km nördlich Oualidia.
48. Purpurhuhn –Porphyrio porphyrio – Purple Gallinule
26.2. 4 Ind. Lac de Sidi Bourhaba.
49. Kammblässhuhn –Fulica cristata – Crested coot
26.2. 15 ad. und (2+4) pull. am Lac de Sidi Bourhaba; 27.2. (mind.) 2 Ind. Merdja Barga.
50. Blässhuhn -Fulica atra– Coot
An Gewässern z.T. häufig, z.B. 27.2. Merdja Khaloufa und Merdja Barga je über 100 Ind.; 1.3. ca. 700 Ind.Barrage de Hassan Addakhil; 6.3.>300 Ind. Oued Massa.
51. Kranich -Grus grus– Crane
Am 6.3. flogen 56 Ind. über dem Unterlauf des Oued Massa. Eine nicht bekannte Anzahl weiterer Kraniche war im Röhricht zu hören.
52. Austernfischer -Haematopus ostralegus– Oystercatcher
Zerstreut, örtlich gehäuft entlang der Küste.
53. Stelzenläufer -Himantopus himantopus- Black-winged Stilt
Verbreitet an der Küste, In Oued Massa, Oued Sous und Oualidia häufig. Am 3.3. 1 Ind. am Oued Rheris bei Erfoud.
54. Triel -Burhinus oedicnemus- Stone-curlew
25.2. südlich Sidi Yahya mind.5 Ind.; 5.3. 3 Ind. Oued Sous; 6.3. 12 Ind. Oued Sous; 7.3.1 Ind. rufend Auberge Jasmine südlich Essaouira.
55. Rennvogel –Cursorius cursor – Cream-coloured Courser
25.2. 4 Ind. südlich Skhirat am Rande eines Dorfes; 2.3.1 Ind. Café Yasmina; 3.3.3 Ind. Tagdilt Track; 4.3. 10-15 Ind. Tagdilt Track (orchard); 6.3.8 Ind. auf den Feldern östlich von Massa.
56. Sandregenpfeifer -Charadrius hieticula- Ringed Plover
25./26.2. Temara verbreitet; 27.2. 1 Ind. Merdja Zerga; 6.3. 1 Ind. Oued Massa; 9.3. Salinen nördlich Oualidia zerstreut.
57. Flußregenpfeifer -Charadrius dubius- Little Ringed Plover
Zerstreut außerhalb des Gebirges, im SO bis Erfoud. 6.3. 69 Ind. Oued Sous, ansonsten 24 Ind. an 9 Beobachtungstagen.
58. Seeregenpfeifer -Charadrius alexandrinus- Kentish Plover
25./26.2. ca. 20 Ind. Temara; 5.3.10 Ind. Oued Sous; 6.3. 2 Ind. Oued Sous, 5 Ind.Oued Massa; 9.3. zerstreut bis verbreitet Salinen nördlich Oualidia.
59. Kiebitzregenpfeifer -Pluvialis squatarola- Grey Plover
Entlang der Küste im Süden vereinzelt, im Norden häufig.
60. Goldregenpfeifer –Pluvialis apricaria – Golden Plover
27.2. ca. 120 Ind. Merdja Zerga.
61. Kiebitz –Vanellus vanellus – Lapwing
27.2. ca. 15 Ind. Merdja Zerga.
62. Knutt -Calidris canutus– Knot
25.2. 3 Ind. Temara, 5 Ind. Oued Cherrat (Mündung).
63. Sanderling -Calidris alba– Sanderling
Verbreitet entlang der Küste. Max. am 25.2.: 10 Ind. Temara + 50 Ind. Oued Cherrat (Mündung).
64. Zwergstrandläufer -Calidris minuta- Little Stint
9.3. 25 Ind. Salinen nördlich Oualidia.
65. Temminckstrandläufer –Calidris temminckii – Temminck’s Stint
28.2. 1 Ind. Souk el Arba auf einer überschwemmten Wiese.
66. Sichelstrandläufer -Calidris ferruginea- Curlew Sandpiper
27.2. 5 Ind. Merdja Zerga; 9.3. 16 Ind. Saline 8 km nördlich Oualidia.
67. Alpenstrandläufer-Calidris alpina – Dunlin
25.2. 10 Ind. Temara; 9.3. häufig in den Salinen nördlich Oualidia, u.a. 1 Trupp von ca. 100 Ind.
68. Kampfläufer -Phiolomachus pugnax– Ruff
27.2. 10 Ind. Merdja Zerga; 6.3.1 Ind. Oued Massa, 3 Ind. Oued Sous; 9.3. 30 Ind. Salinen nördlich Oualidia.
69. Bekassine -Gallinago gallinago- Common Snipe
6.3. 4 Ind. Oued Sous; 9.3. 1 Ind. Cap Beddouza, 3 Ind.Saline 8 km nördlich Oualidia.
70. Uferschnepfe -Limosa limosa- Black-tailed Godwit
27.2. ca. 1800 Ind. Merdja Zerga; 5.3.4 Ind. Oued Sous; 6.3. 2 Ind Oued Massa, 2 Ind. Oued Sous; 9.3. 8 Ind. Saline 8 km nördlich Oualidia.
71. Pfuhlschnepfe -Limosa lapponica- Bar-tailed Godwit
9.3. 8 Ind. Saline 8 km nördlich Oualidia.
72. Großer Brachvogel -Numenius arquata– Curlew
25.2. 5 Ind.Temara; 27.2. 20 Ind. Merdja Zerga; 5.3. 2 Ind. Oued Sous; 6.3. 3 Ind. Oued Massa; 9.3.5 Ind. bei Oualidia.
73. Regenbrachvogel –Numenius phaeopus – Whimbrel
25.2. 6 Ind. Temara; 26.2. 1 Ind. Oued Sebou bei Kenitra.
74. Rotschenkel -Tringa totanus– Redshank
Zerstreut entlang der Küste. Max. 40 Ind. am 27.2. Merdja Zerga.
75. Grünschenkel -Tringa nebularia– Greenshank
Vereinzelt entlang der Küste. 13 Ind. an 5 Beobachtungstagen.
76. Waldwasserläufer -Tringa ochropus- Green Sandpiper
Zerstreut, auch im Binnenland bis Erfoud. 21 Ind. an 6 Beobachtungstagen.
77. Bruchwasserläufer -Tringa glareola- Wood Sandpiper
Zerstreut in Küstennähe. 10 Ind. an 6 Beobachtungstagen.
78. Flussuferläufer -Actitis hypoleucos- Common Sandpiper
Einzelne an der Küste, am 28.2. 1 Ind. an einem Fluss südlich von Meknes.
79. Steinwälzer –Arenaria interpres – Turnstone
25.2. ca. 50 Ind. Temara; 9.3. verbreitet an der Lagune von Oualidia.
80. Skua –Catharacta skua – Great Skua
27.2. 2 Ind. Moulay Bousselham; 8.3. 2 Ind. Cap Beddouza.
81. Schmarotzerraubmöwe -Stercorarius parasiticus- Arctic Skua
6.3. 2 Ind. vor Oued Massa; 8.3. 1 Ind. Cap Beddouza.
82. Spatelraubmöwe –Stercorarius pomarinus – Pomarine Skua
7.3. 1 ad. Cap Rhir.
Raubmöwe sp. -Stercorarius sp. – Unident. Skua
25.2. 2 Ind. Temara Plage; 7.3.2 Ind. Agadir Hafen.
83. Lachmöwe -Larus ridibundus- Black-headed Gull
An der Küste verbreitet. Am 4.3. 3 Ind. an der Barrage de Ouarzazate.
84. Dünnschnabelmöwe -Larus genei- Slender-billed Gull
27.2. 2 Ind. Moulay Bousselham; 28.2. 11 Ind. Moulay Bousselham; 1.3. 2 Ind. Barrage de Hassan Addakhil; 9.3. 4 Ind. Salinen nördlich Oualidia.
85. Korallenmöwe -Larus audouinii- Audouin's Gull
Während wir auf der letzten Marrokofahrt um den Jahreswechsel 1997/98 in Oued Sous und Oued Massa größere Trupps dieser Art beobachteten, sahen wir dieses Mal nur im nördlichen Teil der Küste (ab Cap Rhir) Korallenmöwen. Dort verbreitet in Trupps bis 40 Ind.
86. Sturmmöwe –Larus canus – Common Gull
Am 5.3. überraschend 1 Ind. dieser in Marokko seltenen Art am Oued Sous.
87. Mantelmöwe –Larus marinus – Greater Black-backed Gull
Am 8.3. beobachteten wir eine Mantelmöwe im 2. Kalenderjahr auf der Hafenmole von Essaouira, die uns unser Mittagsmahl neidete. Auch diese Art ist in Marokko selten.
88. Heringsmöwe -Larus fuscus- Lesser Black-backed Gull
Überall entlang der Küste häufig bis sehr häufig. Unter anderem in Oued Sous und Tamri rasteten viele hundert Heringsmöwen. Neben der Unterart graelsii waren auch dunklere Unterarten vertreten, vermutlich intermedius.
89. Mittelmeermöwe -Larus [cachinnans] michahellis– Mediterranean Gull
Meist nur vereinzelt entlang der Küste. Auf der Ile de Mogador vor Essaouira befindet sich eine gemischte Brutkolonie von Mittelmeer- und Heringsmöwen, hier beobachteten wir mindestens 100 Ind. Am 5.3. trug ein Ind. im dritten Kalenderjahr einen weißen Farbring mit der Aufschrift „ADL3“. Bisher haben wir leider noch keine Rückmeldung über die Herkunft dieser Möwe.
90. Lachseeschwalbe –Gelochelidon nilotica – Gull-billed Tern
27.2. 2 Ind. Moulay Bousselham; 5.3. und 6.3. Oued Sous je 1 ind.; 7.3. 2 Ind. Agadir Hafen.
91. Raubseeschwalbe –Sterna caspia– Caspian Tern
27./28.2. mind. 5 Ind. Moulay Bousselham; 9.3. 1 Ind. an den Salinen nördlich Oualidia.
92. Brandseeschwalbe -Sterna sandvicensis- Sandwich Tern
Verbreitet entlang der Küste. Maximum: 60 Ind. am 6.3. am Oued Massa.
93. Zwergseeschwalbe –Sterna albifrons– Little Tern
25.2. 1 Ind. an der Mündung des Oued Cherrat südlich Temara.
94. Flussseeschwalbe –Sterna hirundo– Common Tern
9.3. 3 Ind. Saline 30 km nördlich Oualidia.
95. Trauerseeschwalbe Chlidonias niger – Black Tern (?)
Am 9.3. möglicherweise 3 Ind. an der Saline 30 km nördlich Oualidia. Es kann nicht völlig ausgeschlossen werden, dass es sich um Weißflügel-Seeschwalben handelte.
95. Weißflügel-Seeschwalbe –Chlidonias leucopterus – White-winged Black Tern
Am 9.3. neben den bereits erwähnten 3 Ind. weitere 6 sicher bestimmte Weißflügel-Seeschwalben an der Saline 30 km nördlich Oualidia.
96. Weißbart-Seeschwalbe –Chlidonias hybridus – Whiskered Tern
9.3. 5 Ind. Saline 30 km nördlich Oualidia.
97. Tordalk -Alca torda– Razorbill
Regelmäßig vor der Küste, meist nach N ziehend: 27.2.17 Ind. Moulay Bousselham; 28.2. 1 Ind. Moulay Bousselham; 6.3. 8 Ind.Küste vor Oued Massa; 7.3. 4 Ind. Agadir Hafen, 1 Ind. Cap Rhir; 8.3. 1 Ind. Essaouira Hafen.
98. Tropfenflughuhn –Pterocles senegallus – Spotted Sandgrouse
4.3. 3 Ind. Tagdilt Track.
99. Kronenflughuhn –Pterocles coronatus – Crowned Sandgrouse
4.3. 9 Ind. Tagdilt Track.
100. Sandflughuhn -Pterocles orientalis- Black-bellied Sandgrouse
4.3. 18 Ind. Tagdilt Track.

Die Flughühner flogen in Trupps zwischen 8 und 9 Uhr morgens rufend über die Tagdilt-Ebene in östliche Richtungen.
101. Felsentaube -Columba livia - Rock Dove
Neben den häufig in Orten gehaltenen bzw. verwilderten Haustauben waren in den felsigen Regionen am Südhang des Atlas und im südlichen Teil der Küste auch wilde Felsentauben zu beobachten.
102. Hohltaube –Columba oenas – Stock Dove
25.2. 2 Ind. im Korkeichenwald südlich von Sidi Yahya; 28.2. 2 Ind. im Zedernwald bei Azrou.
103. Ringeltaube -Columba palumbus– Woodpigeon
25.2. 250 Ind. im Korkeichenwald südlich von Sidi Yahya; 27.2. 1 in einem Kiefernwäldchen bei Larache; 5.3. 1 Ind. Igoudar, 2 Ind. Oued Sous.
104. Turteltaube –Streptopelia turtur – Turtle Dove
28.2. 1 Ind. rufend bei Boufekrane (südlich von Meknes).
105. Türkentaube -Streptopelia decaocto- Collared Dove
Verbreitet bis häufig in zahlreichen Orten. Täglich beobachtet.
106. Palmtaube -Streptopelia senegalensis- Laughing Dove
6.3. mäßig häufig im Ort Massa.
107. Steinkauz -Athene noctua- Little Owl
26.2. 1 Ind. in der Marsch östlich von Moulay Bousselham; 4.3. 1 Ind. auf einer Mauer vor der Terasse der Auberge „Soleil Bleu“ in Boumalne.
108. Kapohreule –Asio capensis– Marsh Owl
Am 26.2. konnten wir bei Sonnenuntergang 9 Ind. über der Marsch östlich des Zeltplatzes von Moulay Bousselham beobachten. Es hatten sich mehrere Führer angeboten, uns die Eulen direkt auf dem Zeltplatzgelände zu zeigen, allerdings verlangte der Pförtner des Zeltplatzes eine Gebühr, die uns zu hoch war (100 DH pro Person). Wir entschieden uns, auf Zeltplatz und Führer zu verzichten und unser Glück auf der anderen (Ost-) Seite des Marschgebietes, das sich östlich an den Zeltplatz anschließt, zu versuchen. Hier führt ein Fahrweg vor einer Mauer einige 100 Meter nach Süden, von wo man hervorragende Beobachtungsbedingungen hat.
109. Rothals-Ziegenmelker –Caprimulgus ruficollis– Red-necked Nightjar
Am 6.3. gegen 20:45 Uhr 2 Ind. rufend in den Dünen nördlich des Oued Sous. Wir hielten westlich des Königspalastes, dort, wo die Straße das erste Mal den Oued Sous erreicht. Vermutlich gibt es weitere Reviere in der Nähe der Palastmauern, wir wollten allerdings nicht die Wachen durch nächtliches Herumschleichen nervös machen und gaben uns mit den beiden ersten Rufern zufrieden.
110. Haussegler -Apus affinis- Little Swift
24.2. 1 Ind. Flughafen Casablanca; 4.3. 1 Ind. bei Boumalne; 6.3. 1 Ind. Oued Massa; 10.3. ca. 20 Ind. an der Nordseite des Flughafens Casablanca. Hier befindet sich eine Kolonie.
111. Fahlsegler –Apus pallidus – Pallid Swift
27.2. 1 Ind. Moulay Bousselham; 28.2. 1 Ind. Moulay Bousselham; 6.3. mind. 5 Ind. Oued Massa.
112. Mauersegler –Apus apus – Common Swift
Zerstreut entlang der Küste, häufig am Flughafen Casablanca. 5.-7.3. sehr häufig in Agadir.
113. Alpensegler –Tachymarptis melba – Alpine Swift
3.3. 2 Ind. Tagdilt Track; 6.3. 1 Ind. Oued Massa.
114. Eisvogel -Alcedo atthis– Kingfisher
27.2. 1 Ind. Merdja Barga; 8.3.1 Ind. Essaouira Flussmündung.
115. Wiedehopf -Upupa epops– Hoopoe
Zerstreut, bis in die Wüste; nicht im Hochland beobachtet. 16 Ind. an 6 Beobachtungstagen.
116. Atlasgrünspecht –Picus vailantii – Levaillant’s Green Woodpecker
Am 28.2. konnten wir 1 m im Zedernwald bei Azrou hören und sehen.
117. Feldlerche -Alauda arvensis– Skylark
Nur am 25.2. in der Gegend um Sidi Yahya und Skhirat; hier nicht selten.
118. Haubenlerche -Galerida cristata - Crested Lark
119. Theklalerche -Galerida theklae- Thekla Lark
Die Bestimmung von Hauben- und Theklalerchen ist – gerade in Nordafrika – nicht trivial. Es hätte daher zu viel Zeit in Anspruch genommen, alle Lerchen dieser Arten bestimmen zu wollen, und wäre sicher auch nicht immer möglich gewesen. Außerdem gab es sogar noch spannendere Arten zu sehen, so dass wir oft darauf verzichtet haben.

Im landwirtschaftlich genutzten Gebiet im Norden und in der Sous-Ebene sowie an der Küste waren Haubenlerchen verbreitet bis häufig, während in der Hochebene und der Wüste zumindest überwiegend Theklalerchen zerstreut anzutreffen waren.
120. Kurzzehenlerche –Calandrella brachydactyla – Short-toed Lark
Nur südlich des Hohen Atlas: 3.3.30 Ind. Café Yasmina + 8 Ind. Jorf; 4.3. 30 Ind. Tagdilt Track; 6.3. 120 Ind.Felder östlich von Massa
121. Stummellerche -Calandrella rufescens - Lesser Short-toed Lark
1.3. 1 Ind. Hochebene von Zeida; 6.3. 10 Ind. Felder östlich von Massa
122. Sandlerche -Ammomanes cincturus - Bar-tailed Desert Lark
2.3. Südlich Erfoud (Korallenriff) 1 Ind.; 3.3. 2 Ind. Café Yasmina; 4.3. häufig am Tagdilt Track
123. Steinlerche -Ammomanes deserti - Desert Lark
2.3. Südlich Erfoud (Korallenriff) 4 Ind.; 3.3. 2 Ind. Jorf; 4.3. 4 Ind. Tazenakht. Unbestimmte Sand-/ Steinlerchen am 3.3. zerstreut, am 4.3. verbreitet.
124. Kalanderlerche –Melanocorypha calandra –Calandra Lark
Am 28.2. konnten wir 90 Ind. bei El Hajeb in halbwüstenartigem Gelände beobachten.
125. Saharaohrenlerche -Eremophila bilopha - Temminck's Horned Lark
Nur am Tagdilt Track, hier bis zu 15 Ind.(4.3.).
126. Dupontlerche –Chersophilus duponti – Dupont's Lark
Am 1.3. konnten wir im Morgengrauen zwei singende Männchen in der Hochebene von Zeida unter der von Gosney beschriebenen Stromleitung hören und auch sehen. Auch auf der anderen (westlichen) Seite der Straße konnten wir ein Paar entdecken. Die Dupontlerchen sangen ab unserer Ankunft um 6:20 Uhr bis 7:00 Uhr ( Sonnenaufgang 6.50 Uhr) und wurden dann von einem starken Regenschauer zum Schweigen gebracht. Es war richtig, dass wir uns den Weg zum Beobachtungsort noch bei Tageslicht eingeprägt hatten. Wir hätten ihn im Dunkeln, vor Sonnenaufgang, wohl nicht gefunden und dann die Singphase der Lerchen verpasst.
127. Wüstenläuferlerche -Alaemon alaudipes - Hoopoe Lark
2.3. Südlich Erfoud (Korallenriff) 2 singende Ind.; 3.3. 2 Ind. Café Yasmina + 1 Ind. Korallenriff; 4.3. 12 Ind. Tagdilt Track + 1 Ind. bei Tazenakht.
128. Uferschwalbe –Riparia riparia – Sand Martin
Zerstreut im nördlichen Küstenbereich, Durchzug an den Pässen und am Südrand des Atlas. 7 Beobachtungstage.
129. Braunkehl-Uferschwalbe -Riparia paludicola- Brown-throated Sand Martin
6.3. mind. 10 Ind. an der Brücke in Massa; 8.3. Essaouira, Flussmündung 8 Ind.; 9.3. 5 Ind. an der Saline 8 km nördlich von Oualidia.
130. Felsenschwalbe –Ptyonoprogne rupestris – Crag Martin
Im Hohen Atlas und an dessen Südhängen zerstreut, lokal häufig (besonders in der Todra-Schlucht). Am 8.3. 1 Ind. am Cap Safi.
131. Rauchschwalbe -Hirundo rustica– Swallow
Im Norden häufig, im Süden verbreitet. Ziehende Rauchschwalben konnten bis in die Wüste hinein beobachtet werden. Am 27.2. Zugstau bei Merdja Barga mit mindestens 1000 Ind. 14 Beobachtungstage.
132. Rötelschwalbe –Hirundo daurica – Red-rumped Swallow
An 7 Beobachtungstagen sahen wir im gesamten Gebiet meist einzelne Rötelschwalben, max. 7 Ind. am 28.2. bei Merdja Zerga.
133. Mehlschwalbe -Delichon urbica- House Martin
Ebenfalls 7 Beobachtungstage, häufiger als Rötelschwalbe.
134. Brachpieper –Anthus campestris – Tawny Pipit
4.3. 1 Ind. am "Orchard" am Tagdilt Track.
135. Wiesenpieper -Anthus pratensis- Meadow Pipit
Im Norden verbreitet bis häufig an der Küste, südlich des Atlas nur einzelne Ind., im Osten bis zum Oued Rheris bei Erfoud.
           Bergpieper Anthus spinoletta– Water Pipit (?)
Am 28.2. möglicherweise bei El Hajeb gehört. Leider reichten die Beobachtungs­bedingungen nicht für eine sichere Bestimmung aus.
136. Strandpieper –Anthus petrosus– Rock Pipit
Am 9.3. 1 Ind. an der Saline ca. 30 km nördlich von Oualidia
137. Schafstelze -Motacilla flava- Yellow Wagtail
Zerstreut an der Küste. Am 4.3. bei Ouarzazate und Boumalne je 1 Ind.. Wir konnten die Unterarten iberiae und flava bestimmen.
138. Gebirgsstelze -Motacilla cinerea- Grey Wagtail
28.2. 1 Ind. b. Meknes; 3.3. mind.5 Ind. Todra-Schlucht; 4,3, 1 Ind. bei Boumalne.
139. Bachstelze -Motacilla alba- White Wagtail
Verbreitet, bis an den Rand der Wüste. Am 27. und 28.2. Zugstau bei Merdja Barga bzw. Souk el Arba mit jeweils über 100 Ind..

Am 25.2. beobachteten wir bei Sidi Yahya eine Bachstelze mit Kennzeichen der "Trauerbachstelze" M. a. yarrellii". Bachstelzen der marokkanischen Unterart subpersonata sahen wir nur im Süden (5.3.1 Ind. Taliouine; 6.2. 2 Ind.Massa; 8.3. 1 Ind. Essaouira).Der weitaus größte Teil der Bachstelzen gehörte wohl der Unterart alba an.
140. Zaunkönig –Troglodytes troglodytes – Wren
25.2. 5 Ind. singend Korkeichenwald bei Sidi Yahya
141. Graubülbül -Pycnonotus barbatus- Common Bulbul
Zerstreut, nur in Massa häufig. 10 Beobachtungstage.
142. Rotkehlchen -Erithacus rubecula– Robin
Nur in Küstennähe, nicht häufig: Am 25.2. zerstreut im Korkeichenwald b. Sidi Yahya; 26.2. 3 Ind. Temara; 27.2. 2 Ind. Merdja Zerga; 6.3.1 Ind. Oued Massa; 8.3.1 Ind. Essaouira, Flussmündung.
143. Blaukehlchen –Luscinia svecica – Bluethroat
9.3. 1 w in den Salinen nördlich von Oualidia.
144. Hausrotschwanz -Phoenicurus ochruros- Black Redstart
Zerstreut bis verbreitet, nördlich des Hohen Atlas häufiger als südlich. 11 Beobachtungstage.
145. Diademrotschwanz –Phoenicurus moussieri – Moussier's Redstart
25.2. 1 w südlich Skhirat; 2.3. südlich Erfoud ("Chez Michel") 1 m; 6.3.Oued Massa 3 Ind.; 7.3.1 Ind. b. Smimnou; 8.3.2 Ind. südlich Essaouira; 9.3.1 Ind. Cap Beddouza.
146. Schwarzkehlchen -Saxicola torquata– Stonechat
Verbreitet im nördlichen Kulturland, zerstreut südlich des Atlas.
147. Steinschmätzer –Oenanthe oenanthe – Northern Wheatear
Relativ selten: 25.2. 1 Ind. südlich Sidi Yahya; 28.2. 3 Ind. bei Meknes; 2.3.1 Ind. "Chez Michel"; 4.3.1 Ind. bei Boumalne; 6.3. 1 Ind. Felder vor Massa.
Wir konnten keine Seebohmsteinschmätzer Oenanthe [oenanthe] seebohmi bestimmen.
148. Isabellsteinschmätzer –Oenanthe isabellina – Isabelline Wheatear
Am 4.1. bestimmten wir am "Orchard" am Tagdilt Track 1 Ind. an folgenden Kennzeichen:

Heller Steinschmätzer, Oberbrust und Kehle etwas rötlich bis orangefarben. Schwacher. heller Überaugenstreif, der vor dem Auge deutlicher war. Zügel schwarz. Flügel im Sitzen hellbraun, dunkle Alula (nicht ganz klar erkannt), dunkle Zentren der Schirmfederspitzen, sonst keine dunklen Markierungen an den Flügeln. Kein Kontrast zwischen Flügeln und Rücken. Unterflügel im Flug hell. Schwarze T-Zeichnung im Schwanz sehr "kurzstämmig". Beine und Schnabel schwarz. Im Sitzen reichten die Flügelspitzen bis zu den Spitzen der Unterschwanzdecken. Die Haltung war sehr aufrecht, die Beine relativ lang.

Der Isabellsteinschmätzer hielt sich auf einer sandigen, weitgehend vegetationsfreien Fläche am Rande einer kultivierten Oase, die in den meisten Reiseberichten als "Orchard" bezeichnet wird, auf, gemeinsam mit Kurzzehen- Sand-, Saharaohren- und Wüstenläuferlerchen.

Dem Birdlog in der Auberge Soleil Bleu in Boumalne und Gosney's "Finding Birds in Southern Morocco" entnahmen wir, dass auch andere Beobachter hier bereits Isabellsteinschmätzer sahen. Möglicherweise ist diese Art also häufiger, als bisher angenommen; andererseits sollte jede Beobachtung natürlich gründlich dokumentiert werden.
149. Wüstensteinschmätzer -Oenanthe deserti- Desert Wheatear
Nur im Südosten: 1.3. verbreitet am Atlas-Südhang, bis in tiefe Lagen; 2. u. 3.3. häufig südlich von Erfoud; 1 Ind. bei Jorf; 4.3. 1 Ind. östlich von Ouarzazate.
150. Fahlbürzel-Steinschmätzer –Oenante moesta– Red-rumped Wheatear
Nur am Tagdilt Track (3.-4.3.), dort verbreitet bis häufig.
151. Saharasteinschmätzer - Oenanthe leucopyga- White-crowned Wheatear
Nur in den Wüsten des Südostens: 2./3.3. häufig südlich Erfoud und Erg Chebbi; am 3.3. zwischen Erfoud und Tagdilt Track nur vereinzelt, am 4.3. am Tagdilt Track und bis Tazenakht verbreitet.
152. Trauersteinschmätzer -Oenanthe leucura- Black Wheatear
in bergigem Gelände am Rand der Wüste: 1.3. Atlas-Südhang verbreitet bis häufig; 2.3. 1 Ind. b. Erfoud; 3.3. zerstreut westlich Erfoud; 4.3. einzelne westlich Ouarzazate.
153. Blaumerle -Monticola solitarius- Blue Rock Thrush
28.2. 2 Ind. in einer Schlucht bei Meknes; 5.3. 1 Ind. Taliouine; 6.3. 2 Ind. an der Hauptstraße bei Massa; 8.3.1 Ind. Cap Safi; 9.3. 1 Ind. Cap Beddouza.
154. Amsel -Turdus merula– Blackbird
Zerstreut bis verbreitet bis in die Oasen der Wüste. 11 Beobachtungstage.
155. Singdrossel –Turdus philomelos –Song Thrush
25.2. südlich Sidi Yahya am Rande eine Wäldchens häufig; 8.3. 4 Ind. südlich Essaouira.
156. Misteldrossel –Turdus viscivorus – Mistle Thrush
25.2. 3 Ind. südlich Sidi Yahya an einem Reiterhof; 28.2. 2 Ind. im Mittleren Atlas.
157. Seidensänger -Cettia cetti- Cetti's Warbler
26.2. mind. 10 Ind. Lac de Sidi Bourhaba;1.3.1 Ind. Aoufouss (Zis-Tal); 6.3. verbreitet Oued Massa; 8.3. 5 Ind. Flussmündung Essaouira.
158. Cistensänger -Cisticola juncidis- Fan-tailed Warbler
25.2. mind. 5 Ind. Oued Cherrat; 26.2.2 Ind. Lac de Sidi Bourhaba; 27.2.2 Ind. Merdja Zerga + 2 Ind. Merdja Barga; 5.3. 1 Ind. südlich Taroudannt; 6.3. häufig Oued Massa, 2 Ind. Oued Sous; 9.3. verbreitet Salinen nördlich Oualidia.
159. Feldschwirl –Locustella naevia– Grasshopper Warbler
26.2. 1 Ind. Merdja Zerga; 27.2.1 Ind. Merdja Barga
160. Schilfrohrsänger –Acrocephalus schoenobaenus – Sedge Warbler
6.3. 2 Ind. Oued Massa.
161. Teichrohrsänger -Acrocephalus scirpaceus- Reed Warbler
6.3. 1 Ind. Oued Massa.
162. Drosselrohrsänger –Acrocephalus arundinaceus – Great Reed Warbler
26.2. 1 Ind. Lac de Sidi Bourhaba.
163. Provencegrasmücke –Sylvia undata – Dartford Warbler
25.2. 1 m südlich Skhirat; 4.3.1 Paar Boumalne, Auberge Soleil Bleu
164. Brillengrasmücke -Sylvia conspicillata- Spectacled Warbler
25.2. 3 Ind. südlich Skhirat; 2.3. 1 Ind. südlich Erfoud; 7.3. 1 Ind. nördlich Tamri.
165. Saharagrasmücke –Sylvia [nana] deserti – Desert Warbler
2.3. 2 Ind. beim Café Yasmina.
166. Weißbart-Grasmücke –Sylvia cantillans – Subalpine Warbler
2.3. 12 – 15 Ind. Café Yasmina; 3.3. 4 Ind. Café Yasmina; 4.3.1 m Tagdilt Track + 1m Boumalne, Auberge Soleil Bleu; 6.3. 2 Ind. Oued Massa.
167. Samtkopf-Grasmücke -Sylvia melanocephala- Sardinian Warbler
Überall verbreitet. 12 Beobachtungstage.
168. Dorngrasmücke –Sylvia communis – Whitethroat
4.3. 1 m Tagdilt Track, „Orchard“.
169. Mönchsgrasmücke -Sylvia atricapillaria– Blackcap
Zerstreut: 25.2. 1 m südlich Skhirat; 26.2.1 w Temara; 4.3. 1 Ind.Tagdilt Track; 5.3. mind. 10 Ind. Taliouine; 6.3. 3 Ind.Oued Massa; 7.3. 2 Ind.Agadir; 9.3. 2 Ind. bei Oualidia.
170. Zilpzalp -Phylloscopus collybita– Chiffchaff
Nahezu täglich, meist wenige Ind.; max. 11 Ind. am 6.3. Oued Massa. Wir konnten keine Iberienzilpzalpe P. [c.] brehmii bestimmen.
171. Berglaubsänger –Phylloscopus [bonelli] bonelli – Bonelli`s Warbler
25.2. 1 Ind. Waldparkplatz im Korkeichenwald südlich Sidi Yahya.
172. Sommergoldhähnchen –Regulus ignicapillus – Firecrest
28.2. verbreitet im Zedernwald bei Azrou.
173. Akaziendrossling –Turdoides fulvus– Fulvous Babbler
2.3. 1 Ind.Südlich Erfoud "Chez Michel"; 6.3.8 Ind. Oued Massa; 8.3.1 Ind. Flussmündung bei Essaouira.
174. Tannenmeise –Parus ater atlas– Coal Tit
28.2. häufig im Zedernwald bei Azrou.
175. Blaumeise –Parus caeruleus ultramarinus– Blue Tit
25.2. 1 Ind. südlich Sidi Yahya; 26.2. 1 Ind. beim Lac de Sidi Bourhaba; 4.3. 1 Ind. bei Boumalne.
176. Kohlmeise -Parus major- Great Tit
Zerstreut in Wäldern und ausgedehnten Gebüschen; 9 Beobachtungstage.
177. Kleiber –Sitta europaea hispaniensis – Nuthatch
28.2. 5 Ind. Zedernwald bei Azrou.
178. Gartenbaumläufer –Certhia brachydactyla mauritanica – Short-toed Treecreeper
28.2. 3 Ind. Zedernwald bei Azrou.
179. Senegaltschagra -Tchagra senegala- Black-headed Bush Shrike
6.3. 1 Ind. Oued Massa.
180. Mittelmeer-Raubwürger –Lanius [excubitor] meridionalis- Great Grey Shrike
Zerstreut; insgesamt über 20 Ind. an 8 Beobachtungstagen
181. Rotkopfwürger –Lanius senator– Woodchat Shrike
3.3. Oued Rheris b. Erfoud 1 Ind.; 5.3. 2 Ind. Taliouine; 7.3. ca. 20 Ind. (!) im Arganenwald zwischen Tamri und Essaouira entlang einer Straße, die zu einer im Bau befindlichen Barrage (Barrage Ait Hamman?) führte.

Die Betreiber des Café Yasmina erzählten uns, dass Rotkopfwürger, die dort im Frühlig für kurze Zeit auf dem Durchzug vorkommen, als heilige Vögel gelten, die aus Mekka kommen.
182. Eichelhäher –Garrulus glandarius – Jay
25.2. 2 Ind. Korkeichenwald bei Sidi Yahya; 28.2.2 Ind. Zedernwald.
183. Elster - Pica pica mauretanica– Magpie
25.2. 8 Ind. südlich Sidi Yahya; 26.2. 2 Nest bauend am Lac de Sidi Bourhaba; 5.3. 6 Ind. Taliouine + 1 Ind. bei Taroudannt + 5 Ind. Oued Sous; 6.3. verbreitet bis häufig Oued Sous und Oued Massa; 7.3.1 Ind. Oued Sous.
184. Dohle –Crvus monedula – Cough
27.2. 1 Ind. Moulay Bousselham; 28.2. ein Trupp von 20 Ind. bei Meknes.
185. Kolkrabe –Corvus corax– Raven
25.2. 6 Ind. südlich Sidi Yahya; 26.2. 2 Ind. Lac de Sidi Bourhaba; 28.2. häufig im Binnenland; 1.3. 30 Ziz-Tal + zerstreut; 7.3. 10 Ind. südlich Tamri; 8.3. verbreitet an der Küste bei Oualidia.
186. Wüstenrabe -Corvus ruficollis- Brown-necked Raven
3.3. 6 Ind. Café Yasmina.
187. Star -Sturnus vulgaris– Starling
In den ersten Tagen häufig und in großen Schwärmen nördlich des Atlas.
188. Einfarbstar -Sturnus unicolor- Spotless Starling
Zerstreut, gern in Orten. Nicht im Südosten zwischen Zeida und Taliouine beobachtet.
189. Haussperling -Passer domesticus- House Sparrow
Verbreitet bis häufig, besonders in Orten. Kommt bis Café Yasmina vor. 14 Beobachtungstage.
190. Weidensperling -Passer hispaniolensis- Spanish Sparrow
24.2. Flughafen Casablanca, mit Haussperlingen vergesellschaftet; 6.3.8 Ind. Oued Massa.
191. Wüstensperling –Passer simplex saharae – Desert Sparrow
Am 2.3. 12 Ind. zwischen dem Café Yasmina und einem Gebäude ca. 2 km westlich davon; am 3.3. ca. 5 Ind. direkt am Café.
192. Buchfink -Fringilla collybita– Chaffinch
Verbreitet bis häufig im Norden; im Sous-Tal und an der südlichen Küste spärlicher. 8 Beobachtungstage.
193. Girlitz -Serinus serinus– Serin
Häufig im Norden, zerstreut im Süden. 11 Beobachtungstage.
194. Grünling -Carduelis chloris– Greenfinch
Zerstreut bis verbreitet im Norden, vereinzelt im Süden. 8 Beobachtungstage.
195. Stieglitz -Carduelis carduelis– Goldfinch
Verbreitet bis häufig im Norden, zerstreut im Süden. 11 Beobachtungstage.
196. Bluthänfling -Carduelis cannabina– Linnet
Zerstreut. 12 Beobachtungstage.
197. Wüstengimpel -Bucanetes githagineuszedlitzi- Trumpeter Finch
1.3. 8 Ind. bei Source Bleu de Meski; 2.3.6 Ind. südlich Erfoud (Korallenriff) + 7 Ind. Café Yasmina; 3.3. verbreitet bis häufig Café Yasmina bis Tagdilt Track; 4.3.8 Ind. Tagdilt Track.
198. Zaunammer –Emberiza cirlus– Cirl Bunting
25.2. 1 w Korkeichenwald bei Sidi Yahya; 5.3. 1 Ind. südlich Taroudannt; 6.3.1 Ind. Oued Massa.
199. Zippammer –Emberiza cia– Rock Bunting
1.3. 3 Ind. im Hohen Atlas an einem Hang an der Straße.
200. Hausammer –Emberiza sahari– House Bunting
3.3. 5 Ind. Gorges du Todra; 4.3. 3 Ind. Boumalne, Auberge Soleil Bleu; 5.3.1 Ind. Taliouine; 6.3. 1 Ind.Weg nach Massa; 7.3.2 Ind. Agadir, Hafenmole; 8.3. mind.4 Ind. Essaouira, Souk.
201. Grauammer -Emberiza calandra - Corn Bunting
25.2. häufig südlich Skhirat; 26.2. 1 Ind. abseits der Küste; 28.2. x Ebene im Tiefland; 6.3. 4 Ind. Massa; 9.3. 3 Ind. bei Oualidia.

Startseite Reisebericht Marokko 2001 Reiseberichte